Happy …

Morgens Geburtstag feiern – wie lange ist das her? Mit PM’s Kreativität und seinen liebevoll ausgesuchten Geschenken ist der Tag von Anfang an ein schöner Tag. Das schönste Geburtstagsgeschenk ist, dass L. mit Familie nach B.N. kommt und wir eine gemütliche Zeit miteinander verbringen. Am Abend feiern wir bei Bell’s weiter und stoßen auf alles Mögliche an.

Veröffentlicht unter 2018

Trumps Krokodilstränen

Donnerstag. Trump betet mal wieder. Öffentlich und öffentlichkeitswirksam. Er betet für die jüngsten siebzehn Opfer eines Schulamoklaufes in Florida, für den er und seine politische Kaste direkt verantwortlich sind. Amokläufe dieses Ausmaßes gibt es nur in den Vereinigten Staaten, wo es für verkorkste Jungs ein Kinderspiel zu sein scheint, sich ein umfangreiches Waffenarsenal zu beschaffen, als zögen sie in den Krieg. Tun sie ja irgendwie auch. Es ist der neunzehnte Vorfall mit Schusswaffen an Schulen allein in diesem Jahr. Das Jahr ist erst sechs Wochen alt. Trump lässt sich unterrichten, erfahren wir weiter. Über die Lage in Florida. „Unsere Gedanken und Gebete sind bei den Betroffenen“, lässt er aus dem Weißen Haus verlauten. Und wieder fließen die Krokodilstränen der Waffenlobby.

Veröffentlicht unter 2018

Bei Christoph Links

Mittwoch, Berlin. Und jetz bin ich also Autorin des Chr.-Links-Verlags. Ich habe einen tollen Nachmittag in einem tollen Verlag verbracht, der seine Büros direkt in der spannenden Kulturbrauerei in der Schönhauser Allee hat.

Und das Schönste ist, dass sie alle meine Sonderwünsche akzeptiert haben. Mit einem Stapel neuer Bücher im Koffer fahre ich heute zurück. Und mit der Erfahrung von Wertschätzung, Sorgfalt und Ernsthaftigkeit.

Genau meine Welt.

 

Veröffentlicht unter 2018

Vereint

Samstag. Alma Mahler-Werfels Lebenserinnerungen Mein Leben stehen in meinem Regal jetzt neben Franz Werfels Roman Eine blassblaue Frauenschrift. Bestimmt hätte ihr das gefallen.

Veröffentlicht unter 2018

Sie tun es schon wieder

Freitag. Die USA fliegen schon wieder Angriffe in Syrien – obwohl der IS in Syrien längst besiegt ist. Was haben die Amis dort verloren?

Die Angreifer nennen sich ‚Anti-IS-Koalition‘ und behaupten, sie haben mit ihren Verbündeten in Selbstverteidigungsabsicht aus der Luft und mit Artillerie angegriffen. Angriffsziel des Zwischenfalls am Mittwoch in der Provinz Dair as-Saur waren Assads Truppen. 150 Tote soll es laut CNN gegeben haben. Syriens Führung sprach von einer „Aggression“ der US-Armee zur Terrorunterstützung.

Es wäre nicht das erste Mal, dass Syriens Armee von US-Truppen angegriffen wird. Vor einem Jahr bombardierten sie einen syrischen Militärflughafen. Auch damals sprach das Pentagon von Selbstverteidigung.

„Es ist so klar, dass es in Syrien nie Ziel der US-geführten Koalition war, den internationalen Terrorismus zu bekämpfen, sondern Syrien“, twitterte der syrische Abgeordnete Faris Schihabi.

Veröffentlicht unter 2018

Zweite Runde

Donnerstag. J.’s zweiter Chemo-Zyklus hat heute angefangen. Sie ist besser drauf als beim ersten Zyklus, was auch nicht schwer ist, so mega beschissen, wie es ihr da ging. Ich mache den Montags-Abend-Dienst einschließlich kochen. Sie ist momentan zuhause, und ich hoffe, dass sie nicht gleich wieder in die Klinik muss, so wie letzte Woche, als sie zu schwach war, um alleine aufzustehen, und eine Bluttransfusion / Sauerstoff bekommen musste.

Mit T. war ich einkaufen, er muss mal raus da … Es ist so wenig, was ich tun kann… Aber es tut ihm gut.

Veröffentlicht unter 2018

Wechsel

Donnerstag. Mein lieber, langjähriger Mitbewohner Steve zieht aus. Im April zieht er mit einem Studienkollegen zusammen. Das ist sehr, sehr traurig u macht mir mehr aus, als ich gedacht hätte. Weiß gar nicht, ob ich Lust habe, mich an jemanden Neues zu gewöhnen.
Er will aber weiterhin zum Sonntagsfrühstück kommen. Kleiner Trost.

Veröffentlicht unter 2018

Die schützende Hand

Mittwoch. Wenn du dich umfassend über die Geschichte der BRD informieren willst, ist der dokumentarische Roman Die schützende Hand von Wolfgang Schorlau eine Bereicherung, die ihresgleichen sucht (Spiegel-Bestseller 2015, mit großer Verspätung meinerseits). Hier kann jeder nachlesen und es dämmert dir plötzlich, warum zum Beispiel Obama berechtigt war, Angie Merkels Handy abzuhören.
Man kann sich pro forma ein bisschen darüber aufregen, wie es unsere Politiker*innen, inklusive Merkel, ja auch vorgeführt haben und uns jeden Tag vorführen, aber die Strukturen stehen fest. In welcher Form und in welchem Ausmaß, darüber hat die breite Öffentlichkeit keine Ahnung. Und nur die wenigsten haben große Lust, sich selbst aufzuklären (ich nehme mich da nicht aus). Die Medien tun es nämlich nicht, mit gutem Grund. Unterm Strich bist du danach, gelinde gesagt, beunruhigt. Man könnte auch sagen, dein Gesamtbild von unserem beschützenden Rechtsstaat, sofern es überhaupt bestanden hat, gerät verdammt ins Wanken. Wer hat daran Interesse? Die Kritiker der Feuilletons jedenfalls nicht. Das Buch wird in die Verschwörungsecke gestellt, ein Totschlagargument, ohne Gegenargumente zu erbringen. Ist für Buchkritiker ja auch ein schwieriges Feld … Lieber tut man das alles als Spinnerei ab und kann weiterhin ruhig schlafen, vögeln, fressen, konsumieren.

Veröffentlicht unter 2018