Drei Witze von Horst

Montag, 02. September 2013

Ein Mann geht ins Café und sagt: Ich hätte gerne einen Kaffee, aber ohne Sahne.
Der Kellner nimmt die Bestellung auf, kommt jedoch gleich wieder zurück und sagt:
Es tut mir sehr leid, aber heute haben wir keine Sahne. Darf es auch Kaffee ohne Milch sein?

Erzählt Horst im Boulanger, und wir liegen unterm Tisch vor Lachen.

Ich kenne nur drei gute Witze, sagt Horst.

Erzähl sie alle!, betteln wir.

Gut! Horst: Ein Mann geht ins Café – also ein anderer jetzt -, und bestellt ein Erdbeertörtchen mit Sahne. Als der Kellner das Erdbeertörtchen bringt, sagt der Mann: Entschuldigen Sie, aber ich habe es mir anders überlegt, ich hätte doch lieber einen Cognac.
Der Kellner bringt den Cognac, der Mann trinkt ihn aus und will gehen.
Halt, ruft der Kellner, Sie müssen doch noch bezahlen.
Was denn?, fragt der Mann.
Na, den Cognac.
Aber dafür hab ich Ihnen doch das Erdbeertörtchen gegeben!
Kellner: Das haben Sie doch auch nicht bezahlt.
Das hab ich ja auch nicht gegessen!, erwidert der Mann

Wir lachen wieder, aber nicht mehr so doll wie beim ersten Witz.

Erzähl noch den dritten, sagt Friedrich.

Horst überlegt, dann sagt er: Den hab ich vergessen.

Das Leben ist so schön, jetzt bring ich mich um, seufzt Rolf. (Das milde Lächeln von Caroline!)

Friedrich und ich berichten von unserm WG-Experiment. Und dass jetzt unsere Zukunfts-WG ihren symbolischen Anfang genommen hat. Dafür ist Friedrich extra für zwei Tage nach Tübingen gekommen und wohnt bei mir. Erfolgreich. Test bestanden. Wir gehen uns nicht auf die Nerven.

Im Gegenteil, meint Friedrich und reißt die Augen auf, wir mögen uns sogar!

Ich küsse ihn vor Begeisterung auf die Stirn.

Da hab ick mir aber selber jefreut, sagt Friedrich.