Kalendersprüche

Montag, 14.Oktober 2013

 

Boulangertime.

Horst: Übrigens ist mir der dritte Witz wieder eingefallen.

Erzähl!, sage ich und denke an Friedrich, der jetzt wohl gerne dabei wäre.

Horst gibt seinen dritten Witz zum Besten. Leider ist er gar nicht lustig, ich hab ihn schon vergessen.

Guck mal, sagt Dorle und schiebt mir ein Sprüchekalenderblatt mit Datum von heute zu. Ich lese:

„Persönlich glaube ich nicht, dass Literatur etwas soll.
Kunst ist jene Lüge, die uns das Leben ertragen lässt.“
                                                                     Rolf Vollmann

Rolf, rufe ich, das ist ja von dir!

Rolf lächelt.

Ich starre auf die beiden Sätze. Besonders auf den zweiten. Rolf, sage ich. Erklär das doch mal.

Nö!, sagt Rolf.

Wo haben die das her?, will Dorle wissen.

Rolf zuckt die Schultern.

Wahrscheinlich aus Die wunderbaren Falschmünzer, mutmaßt Dorle stellvertretend für ihn.

Mensch Rolf, sage ich. Was sagst du denn dazu, dass du im Raben-Kalender zitierst wirst?

Ja, das habe ich doch auch erst heute Morgen gesehen. Als ich meinen Raben-Kalender abgerissen habe. Was soll ich schon sagen? Ganz schön geguckt hab ich. Hab das ja nicht gewusst. Haben die mir nichts von gesagt …

Und wie meinst Du das nun? Kunst als Lüge?

Weiß ich doch nicht! – Und nach einer Pause: Ich glaube, das habe ich nie so geschrieben.