Die Ölstimme

Was jetzt wohl die Ölstimme macht?, fragt PM beim Aufwachen in Erinnerung an einen Typen im Hotel mit einer Stimme wie Elmar Gunsch, Gott hab ihn selig.
Kann unsere Liegen übernehmen, sage ich.
Die Ölstimme warf jeden Morgen Handtücher über zwei Liegen und betrachtete diese damit als sein Privateigentum. Eimal flippte er fast aus: Eine junge Mutter mit zwei Kindern hatte seine Handtücher weggelegt und sich die Liegen unter ihren Nagel gerissen. Er schrie so lange herum, bis sie sich mitsamt ihren Kindern verkrümelte. Am Morgen darauf folgte die Rache von ganz oben. Als die Ölstimme an den Pool kam, war keine Liege mehr frei! Er war zu spät dran. Er glotzte und konnte es nicht glauben, und er glotzte alle halbe Stunde wieder, bis in den späten Nachmittag hinein, doch da war nichts zu machen, alle blieben auf ihren Liegen liegen.