Opfergänge II

Wenn dein Freund mit dir in Südfrankreich unterwegs ist und ihr an einen Badesee kommt, und zwei Französinnen sind dabei, irgendwelche Freundinnen von ihm – Exfreundinnen, Nursofreundinnen? Nebenherfreundinnen? – während du definitiv seine richtige Freundin bist, und die beiden Französinnen ziehen ihre T-Shirts und BHs aus, wie sie es an französischen Stränden machen, und du willst dir deine Sachen auch gerade über den Kopf ziehn, aber dann siehst du, dass die eine der beiden Mädels einen Hängebusen hat, wie es in ihrem Alter nicht unbedingt sein sollte, und sofort lässt du dein Shirt wieder los und bindest dir auch noch umständlich dein Bikinioberteil darunter um, weil die Andere dir plötzlich saumäßig leid tut und weil sie nicht eifersüchtig auf dich werden soll, während dein Typ mit Glotzen beschäftigt ist wegen der beiden halbnackten Frauen und Brüsten, die definitiv nicht deine Brüste sind, ist das dann …

Ja, was soll das anderes sein, wenn du dich selbst dermaßen aus dem Spiel nimmst, als so eine verdrehte Nummer, als so ein Familymuster, aber du denkst, du machst es genau richtig, weil du ja mal wieder so rücksichtsvoll bist, und das ist das Schlimmste daran, diese Rücksicht. Dieser Schongang.
Statt einfach mal – ja!

*********

Eines Tages zeigte M. mir diesen Badesee in Südfrankreich. Mit dabei waren zwei Französinnen, Freundinnen von ihm, die ich nicht kannte.
Exfreundinnen? Nursofreundinnen? Nebenherfreundinnen? Jetztwiederfreundinnen?
Ich jedenfalls war damals definitiv seine richtige Freundin.
Die Französinnen entledigten sich sofort ihrer T-Shirts und BHs, wie das in Frankreich an den Stränden so üblich ist. Von Nordseekindheit an FKK- sozialisiert, griff auch ich schon nach dem Saum meines Shirts, um es mir über den Kopf zu ziehen, als ich bemerkte, dass eine der Französinnen einen altersuntypischen Hängebusen hatte. Der Anblick löste einen Schwall von Mitgefühl bei mir aus. Was mich selbst überraschte. Das Mitgefühl war vollkommen unangebracht. (Vielleicht erinnere ich mich nur deshalb daran.)
Nicht nur, dass ich es sogleich wieder losließ, ich begann auch noch etwas umständlich, mir unter dem Shirt mein Bikinioberteil umzubinden.
Derweil M. mit Glotzen auf zwei blanke Busen beschäftigt war, von denen definitiv keiner mir gehörte.

Sogar in Gestalt von Konkurrenz muss die Mutter geschont werden. (Dr. K.)