Blickkontakt

An der Kreuzung steht eine Frau mit total pinkfarbenen Haaren. Ihre Leggings sind türkis, und sie trägt einen bunten, bodenlangen Strickmantel. Ein Haarreif – ist er golden? – mit fingernagelgroßen Strasssteinen leuchtet wie eine Krone in der Sonne auf ihrem Haupt. Es ist noch früh am Morgen, als ich an ihr vorbeiradle, eine Arbeitstasche über der Schulter, eine weitere auf dem Gepäckträger. Sie sieht mich über die Schulter hinweg an. Sie hat nichts dabei. Sie bewegt sich nicht. Sie kneift ein Auge zu, während sie den Rauch ihrer Zigarette ausbläst. An ihrer Hand blinkt ein XL-Ring. Hinter ihrem harten Blick, der mich nicht loslässt, tickern ihre harten Gedanken.

Sie ist großartig. Sie ist eine Prinzessin der Straße.