Kein Aber

PM sagt:

Jetzt verstehe ich das. Mit Israel ist es das Gleiche wie mit der DDR. Da ist immer dieses Aber. Du darfst sagen, dass du Israel gut findest, es muss aber das Aber folgen: aber die Palästinenser, aber das Problem mit den besetzten Gebieten, aber, aber.

Du darfst auch sagen, dass du in der DDR eine gute Jugend hattest, vergiss aber ja nicht, unbedingt und sofort hinzuzufügen, dass die DDR aber (!) ein Unrechtstaat gewesen ist.

Damit zwingt man mich, der trotz der damit verbundenen, erheblichen Nachteile ein Kritiker des DDR-Staates gewesen ist, die DDR zu verteidigen. Das ist paradox. Ich war nicht die DDR. Aber sie war meine Heimat.