Na was denn

… zwei scheißtraurige Geschichten. Ohne die PM und ich uns nie begegnet wären. Das ist verwirrend und manchmal auch präsent und verbindet und ist jetzt im Rückblick eine Geschichte von Schicksal – wovon ich nichts halte – und Mut, also von Verzweiflung und Mut und von Initiative und Lebenskraft und Glück.

Und wenn er schläft oder isst oder von der Arbeit kommt oder am Telefon seine Patienten runterbringt oder Na was denn sagt oder Ja so ist das eben oder wenn er seinen Rasen sprengt oder Auto fährt oder seine Sprüche macht oder schläft, oder schläft, dann atme ich ganz leise, damit es so bleibt, damit es bleibt …