Tausend Tode

Ich neige zu Übertreibungen, in meiner Familie gab es nur das emotional Extreme, sonst war es nichts wert.

So ist man übrigens auch gestorben: Erstickt an einem Thüringer Kloß, ertrunken auf einer Schiffsreise nach Amerika, vergiftet von der hassgetriebenen Stiefmutter, verschollen oder ermordet (man weiß es nicht) auf einer Italienreise, ermordet im KZ, aufgeschnitten und wieder zugenäht, weil der Krebs schon überall war, erfroren nachts auf einem Kinderspielplatz (meine exotisch schöne Patentante) – unter dem machen wir es nicht!

Nur Opa, der ist mittags auf seinem Sofa eingeschlafen und einfach nicht mehr aufgewacht.