Was vor

Als ich heute nach Hause komme, steht Steve am Herd und rührt mit einem Holzlöffel in meinem großen 5-Liter-Topf. Es riecht intensiv nach Früchtetee, und den kocht er auch gerade – aus Instantpulver.

Neben dem Herd stehen zwei Flaschen Korn. Ich ahne Schlimmes, und tatsächlich öffnet er beide, nachdem er genug gerührt hat, und gießt den Korn maßvoll wie ein Fernsehkoch in den Tee.

Heut Abend ist Ersti-Party im Clubhaus, meint er. Ich probiere auch mal, und erstaunlicherweise schmeckt das rosa Gesöff süß und seltsam, aber kein bisschen nach Alkohol. Hallo!, sage ich, da müsst ihr aber ganz schön aufpassen.

Steve lächelt milde und füllt den, ähm, Tee in kleine Colaflaschen ab. Zum Vorglühen im Seminar, sagt er uns zwinkert mir über die Schulter zu. Sorgfältig wischt er die Flaschen  ab und packt sie in seine Tasche. Er wäscht sogar den Topf aus, stellt ihn zurück in den Schrank, schnappt sich die prallgefüllte Tasche und läuft pfeifend die Treppe runter.

Da hat ja mal einer so richtig was vor …