Kunst

Dass Kunst neuerdings verhüllt wird*, erinnert mich – leider – an das Kapitel entartete Kunst.

 

* Zum Empfang des iranischen Präsidenten Rohani am Dienstag, den 26. Januar, ließ der italienische Ministerpräsident Renzi mehrere Statuen auf dem Kapitol und in Museen verhüllen, damit sich der Staatsgast durch den Anblick nackter Steinfiguren nicht erschreckt. Aus Rücksicht auf den muslimischen Glauben sei beim Abendessen auch kein Wein serviert worden, heißt es. (Hollande hatte dies seinerzeit abgelehnt.) Hintergrund sind milliardenschwere Handelsverträge zwischen Iran und mehreren europäischen Ländern nach einer langen Phase der wirtschaftlichen Sanktionen gegen Iran. Auch Papst Franziskus gewährte Rohani eine Privataudienz im Vatikan. Es ging und Frieden und Toleranz!