Salah Abdesalam

Und jetzt also Brüssel.

Zwei Anschläge heute Morgen, einer am Brüsseler Flughafen, einer in der Metro-Station unterm EU-Regierungsviertel. 21 Tote. Bisher.

Der Paris-Attentäter Salah Abdesalam, seit zwei Tagen in Brüssel in Haft, wo er sich gegen seine Auslieferung nach Frankreich zur Wehr setzt, hat offenbar gute, verlässliche Freunde. Das Brüssel-Attentat von heute früh trägt seine Handschrift.

Er selber zog sich nach dem Attentat im Pariser Club Bataklan in seine alte Umgebung zurück, in  Brüssels berüchtigte Islamistenhochburg Molenbeek, wo er von Freunden und Verwandten versteckt wurde.

Warum? Was ist das für eine Parallelgesellschaft, die Vielfachmörder versteckt? Abdesalam war kein abgehängter Arbeitsloser, er hatte einen Job bei der Brüsseler Verkehrsgesellschaft. Seine Empfehlung an seine Terrorverbündeten fürs weitere Vorgehen: Keine gezielten Attentate mehr, etwa auf Israelfreunde, sondern einfach nur noch beliebig um sich schießen. Planlos, und eben nicht einplanbar. Sehr effektiv. Sehr verstörend.