Räumung

Das Haus der Eltern zu räumen ist kein Spaß. Die Uralterinnerungen, die einem dabei entgegenfallen, absichtslos, einfach weil sie da sind – teilweise unerträglich.

Mein Bruder nervös, immer auf dem Sprung, die Brücke zu ihm immer brüchig. Mit ihm am Nachmittag zur Mutter, dem inkarnierten Vorwurf, vor lauter Auf-Vorwurf-Gepoltsein nie Dank, nie Ermutigung, was sind schon 300, 600 km, das ist nichts, das können die machen, das machen die ja für mich, seit Jahrzehnten kreisen die um mich, die sich nicht von der Stelle bewegt, die wegsieht und so lange wegsieht, bis auch diese Sache – welche auch immer – wieder geregelt ist, natürlich falsch, die machen ja immer alles falsch und auch diesmal wird es falsch sein, wieder mal wie immer, ein Fass ohne Boden diese Mutter, die nur aus Vorwurf besteht und in schöner Regelmäßigkeit das Danke vergisst oder die Ermutigung oder irgendein verdammtes Fingerwackeln, das sowas wie Hoffnung bedeutete.