Haltung

Meine Mitbewohner zwingen mich zu Haltung, auch wenn ich manchmal gar keine habe. So wie heute Morgen*, wo ich am liebsten in Schlafshirt mit Kaffeetasse auf dem Teppich liegen und nachdenken und/oder in die Luft gucken würde. („Weniger nachdenken ist manchmal mehr.“ (Susanne))

Ist das gut? Ist das schlecht? Es ist, wie es ist.

Mit Susanne treffe ich mich heute Nachmittag im Neckarmüller. Bis dahin muss ich einiges weggearbeitet haben. Danach werde ich Tanjas leeres Zimmer grundreinigen, sozusagen. Morgen kommt L. für eine Woche zu Besuch. Und Mitte des Monats zieht Karina ein …

*Christi Himmelfahrt, 10.33 Uhr, Außentemperatur: 16 Grad, Himmel: blau, Sonne