Missglückter Militärputsch

265 Menschen sterben für nichts und das Volk jubelt: „Gott ist groß“.

Ach, doch für was. Der luprenreine Demokrat Erdogan kann jetzt säubern. Deshalb nennt der den Putsch auch „Geschenk Gottes“. Er kann eben mal über Nacht 3000 Richter entlassen. Und die Putschisten „hart bestrafen“. Vielleicht demnächst mit ein bisschen Todesstrafe. Er spielt die Sintflut nach, sozusagen.

Was haben die Richter mit dem Putsch zu tun? War die Liste vorbereitet? So wie die Schlägertrupps, die jetzt überall aus ihren Löchern kriechen und – irgendwie IS-mäßig – gurgeldurchschneidend und köpfeeintretend durchs Land ziehen?

Ist der sogenannte IS Freund oder Feind des türkischen Staates?