Samstag im September

8.30 Uhr: Guten Morgen Samstag, was mache ich mit dir?

12.15 Uhr: Wahrscheinlich das letzte Frühstück draußen auf der Dachterrasse, mit Steve, der gerade aus dem Freibad zurückkommt und uns mit Anekdoten aus dem Tübinger Nachtleben unterhält.

15.00 Uhr: Provencalisch-umbrischer Markt in Tübingen. Relaxed mit PM unterwegs. Zwei prächtige, violette Artischockenblüten erstanden.

20.15 Uhr: Im Pool der online-Magazine berichtet nur die Frankfurter Rundschau wohlwollend objektiv über die Großdemos gegen TTIP und Ceta in München, Stuttgart, Hamburg Berlin, Köln, Frankfurt… . Was kann man daraus schließen?

23.00 Uhr: Hunderttausende haben heute friedlich gegen die beiden Freihandelsabkommen protestiert. Die Tagesthemen („Zehntausende“) werten dieses Phänomen als Ergebnis einer guten Werbekampagne ab, die jenseits von Sachgründen mit ihren Mitteln Feindbilder und Heldentum für den deutschen Michel generiere. Aufschlussreich, dass die ARD-Macher uns für solche Nullchecker halten! Vielleicht checkt das Fernsehvolk ja mehr, als ihnen recht ist. Die Teilnahmen an den Demos sprechen jedenfalls dafür.

23.30 Uhr: Im LTT-Lokal die Lage der Welt diskutiert u. unsere im Besonderen.