Lifeshow

Lesung gestern Abend ein voller Erfolg. Der Laden (Rosa Lux) war gut besetzt, die Texte kamen an, das Publikum wohlwollend & interessiert, was man auch an den anschließenden Fragen gemerkt hat, die Mädels und Junge sehr aufgeregt & hinterher sehr glücklich.

Lorenzo Zimmer von der Presse überraschend angetan von den Texten (das Schwäbische Tagblatt gibt sich ja gerne mal überkritisch). Er ist jung und souverän und kann nachvollziehen, dass das, was wir da machen, nicht alltäglich ist. (Wer schreibt, wer arbeitet noch an seinen Texten?)

Feeling: Entspannte Wir-unter-uns-Wohlfühlstimmung. Bestuhlung, Beleuchtung, bedenkende Warmworte – alles im richtigen Maß.

Anschließend zu neunt Pizza essen im Gutenberg, das jetzt Osteria Da Michele Zum Gutenberg heißt. Wie in einer Art Lifeshow stellt der italienische Wirt im Gastraum Mozzarella her und verteilt das fertige Produkt aus dem riesigen Bottich direkt an die Gäste, was bei manchen (Schwaben?) zu sichtbaren Irritationen führt: Ist das umsonst? Die Mädels finden das alles sehr funny und hauen rein. Sie haben einen Blick fürs Skurrile. An den Nachbartischen lauter Leute, die bei unserer Lesung waren und jetzt neugierig weiterfragen. Schönes Gefühl, wenn Arbeit gewürdigt wird.