Die intensivste Zeit

U. fragt mich, wann meine intensivste Zeit im Leben war. Sie weiß ihre genau, PM auch, M. und ich nicht. Ich überlege lange: Meine intensivste Zeit ist JETZT. Niemand sitzt mehr auf mir drauf, um mich klein zu halten. Eine Mutter, die keine war, und ein Ehemann, der alles andere als ein Ehemann war, gehören der Vergangenheit. Ich musste ziemlich weit laufen, um die reine Luft der Freiheit zu inhalieren. Ich musste auch ziemlich weit laufen, um mir einen Lebensmenschen zuzutrauen, der mir viel zutraut. Vielleicht liegt es daran, dass mir gerade viel gelingt. Wenn da einer ist, der sagt: Na klar machst du das! und dir allein mit dem Zauber des psychologischen Augenblicks den Himmel öffnet.