Um zu

Dienstag, B.N. Schreiben, um Welt in Worte zu fassen. Frau meiner Gefühle zu werden. Innenwelt, Außenwelt. Erfassen. Im Laufen, Fahren, Arbeiten, Warten schreibend denken. Bin ich fröhlich, schreibt es in mir, bin ich traurig, schreibt es in mir Wortsalat, Sätze, Geschichten, manchmal gar Gedichte. Mit Worten einen Moment in die Ewigkeit verlängern. Schreiben ist die zweite Ebene, die immer mitläuft. Reflektierend, auswertend, sinnsuchend. Das ist wie implantiert. Schreiben ist Konkretisieren. Dem ultimativen Wort nachspüren. Diese Befreiung, wenn es sich offenbart! Das Wort ist die Welt und die Welt ist das Wort. Und das Leben darf weitergehen.