Löwen wecken

Freitag, B.N. Seit einer Woche fieser Grippevirus mit 40 Grad Fieber und keine Energie für nichts. Nur flach liegen und Tabletten schlucken, die PM mir alle schön hinlegt. Außer Tabletten esse ich gerade nichts wg. Übelkeit & Ekelgefühl. Ich bin noch in B.N. und frage mich, wie sie im Amt ohne mich zurecht kommen. Auf die Weise habe ich Löwen wecken von Ayelet Gundar-Goshen durchgelesen, eine tolle Story, die nur leider sehr überfrachtet von pseudophilosophischen Ausführungen und eingeschobenen Nebenbiographien ist, sodass ich großzügig überblättern konnte, was ich sonst eigentlich nicht mache. Trotzdem ein wunderbares Buch, wieder einmal.

Veröffentlicht unter 2018

Trump hört nicht zu

Donnerstag, B.N. Man will nicht glauben, dass er das wirklich gesagt hat.

Trump forderte bei einem Treffen mit Angehörigen und Hinterbliebenen des jüngsten Schulmassakers am Mittwoch im Weißen Haus die Bewaffnung von Lehrern. Darin sehe er ein wirksames Mittel im Kampf gegen Schulmassaker mit Schusswaffen.

„Das wären selbstverständlich nur Leute, die gut mit Waffen umgehen können“, sagte der US-Präsident. Sie würden die Schusswaffen verdeckt tragen und könnten im Ernstfall zurück schießen. Es würde dann keine waffenfreien Zonen mehr geben. „Denn waffenfreie Zonen bedeuten für Verrückte und Feiglinge: Geh rein und greif an!“

Gefordert hatten die Angehörigen allerdings die sofortige Verschärfung der Waffengesetze! Tatsächlich scheint sich seit wenigen Tagen eine Jugendprotestbewegung im ganzen Land zu formieren – endlich, möchte man sagen. Schüler*innen verlassen den Unterricht und treffen sich vor dem Weißen Haus zu sogenannten Die Ins: Sie legen sich wie leblos auf die Straße und solidarisieren sich mit ihren Altersgenossen aus Florida. Dort sind Jugendliche von der Marjory Stoneman Douglas High School dabei, ihre Trauer und Wut in politischen Protest umzusetzen. Sie nehmen Videos auf, geben Interviews und schicken Essays an Zeitungen. Viele von ihnen werfen den Politikern vor, sie im Stich gelassen zu haben.

„Die Politiker sind daran gescheitert, Waffen aus den Schulen herauszuhalten“ schrieb der Überlebende Cameron Kasky einen Tag nach der Attacke in einem Artikel auf der Homepage des Senders CNN. „Diesmal werden wir sie zur Verantwortung ziehen. Diesmal werden wir sie unter Druck setzen, damit sie handeln. Diesmal werden wir sie dazu zwingen, mehr Energie auf den Schutz von Menschen als auf den Schutz ungeborener Föten zu verwenden.“ Beide Parteien im Kongress seien schuldig, schrieb Kasky: „Die Republikaner nehmen große Spenden von der NRA und sind so deren grausamer Agenda verpflichtet, die Demokraten haben weder die Stimmen noch die Organisation, etwas dagegen zu unternehmen.“

Mitschüler David Hogg fragte bei CNN: „Wenn Sie es nicht schaffen, gewählt zu werden, ohne Geld von Kindermördern zu nehmen, warum treten Sie dann überhaupt an?“

Im ganzen Land sind so genannte Walk-Outs geplant: Ende März soll es einen „Marsch für unser Leben“ geben, dann werden Zehntausende Jugendliche auf die Straße gehen. Hoffentlich nicht nur Jugendliche. Hoffentlich halten sie durch. Hoffentlich ist ihr Atem lang genug, sich gegen eine bestialische Waffenlobby zu behaupten, an der zuletzt Obama gescheitert ist.

__________________________________
dazu unbedingt ansehen: http://www.spiegel.de/video/parkland-massaker-schueler-zu-besuch-bei-donald-trump-video-99013579.html

nach: faz.net 20.02.18: Aufstand der Teenager

Veröffentlicht unter 2018

Happy …

Morgens Geburtstag feiern – wie lange ist das her? Mit PM’s Kreativität und seinen liebevoll ausgesuchten Geschenken ist der Tag von Anfang an ein schöner Tag. Das schönste Geburtstagsgeschenk ist, dass L. mit Familie nach B.N. kommt und wir eine gemütliche Zeit miteinander verbringen. Am Abend feiern wir bei Bell’s weiter und stoßen auf alles Mögliche an.

Veröffentlicht unter 2018

Trumps Krokodilstränen

Donnerstag. Trump betet mal wieder. Öffentlich und öffentlichkeitswirksam. Er betet für die jüngsten siebzehn Opfer eines Schulamoklaufes in Florida, für den er und seine politische Kaste direkt verantwortlich sind. Amokläufe dieses Ausmaßes gibt es nur in den Vereinigten Staaten, wo es für verkorkste Jungs ein Kinderspiel zu sein scheint, sich ein umfangreiches Waffenarsenal zu beschaffen, als zögen sie in den Krieg. Tun sie ja irgendwie auch. Es ist der neunzehnte Vorfall mit Schusswaffen an Schulen allein in diesem Jahr. Das Jahr ist erst sechs Wochen alt. Trump lässt sich unterrichten, erfahren wir weiter. Über die Lage in Florida. „Unsere Gedanken und Gebete sind bei den Betroffenen“, lässt er aus dem Weißen Haus verlauten. Und wieder fließen die Krokodilstränen der Waffenlobby.

Veröffentlicht unter 2018

Bei Christoph Links

Mittwoch, Berlin. Und jetz bin ich also Autorin des Chr.-Links-Verlags. Ich habe einen tollen Nachmittag in einem tollen Verlag verbracht, der seine Büros direkt in der spannenden Kulturbrauerei in der Schönhauser Allee hat.

Und das Schönste ist, dass sie alle meine Sonderwünsche akzeptiert haben. Mit einem Stapel neuer Bücher im Koffer fahre ich heute zurück. Und mit der Erfahrung von Wertschätzung, Sorgfalt und Ernsthaftigkeit.

Genau meine Welt.

 

Veröffentlicht unter 2018

Vereint

Samstag. Alma Mahler-Werfels Lebenserinnerungen Mein Leben stehen in meinem Regal jetzt neben Franz Werfels Roman Eine blassblaue Frauenschrift. Bestimmt hätte ihr das gefallen.

Veröffentlicht unter 2018

Sie tun es schon wieder

Freitag. Die USA fliegen schon wieder Angriffe in Syrien – obwohl der IS in Syrien längst besiegt ist. Was haben die Amis dort verloren?

Die Angreifer nennen sich ‚Anti-IS-Koalition‘ und behaupten, sie haben mit ihren Verbündeten in Selbstverteidigungsabsicht aus der Luft und mit Artillerie angegriffen. Angriffsziel des Zwischenfalls am Mittwoch in der Provinz Dair as-Saur waren Assads Truppen. 150 Tote soll es laut CNN gegeben haben. Syriens Führung sprach von einer „Aggression“ der US-Armee zur Terrorunterstützung.

Es wäre nicht das erste Mal, dass Syriens Armee von US-Truppen angegriffen wird. Vor einem Jahr bombardierten sie einen syrischen Militärflughafen. Auch damals sprach das Pentagon von Selbstverteidigung.

„Es ist so klar, dass es in Syrien nie Ziel der US-geführten Koalition war, den internationalen Terrorismus zu bekämpfen, sondern Syrien“, twitterte der syrische Abgeordnete Faris Schihabi.

Veröffentlicht unter 2018

Zweite Runde

Donnerstag. J.’s zweiter Chemo-Zyklus hat heute angefangen. Sie ist besser drauf als beim ersten Zyklus, was auch nicht schwer ist, so mega beschissen, wie es ihr da ging. Ich mache den Montags-Abend-Dienst einschließlich kochen. Sie ist momentan zuhause, und ich hoffe, dass sie nicht gleich wieder in die Klinik muss, so wie letzte Woche, als sie zu schwach war, um alleine aufzustehen, und eine Bluttransfusion / Sauerstoff bekommen musste.

Mit T. war ich einkaufen, er muss mal raus da … Es ist so wenig, was ich tun kann… Aber es tut ihm gut.

Veröffentlicht unter 2018