Lass uns über den Tod reden – Enno Kalisch

Donnerstag, B.N. „Sobald die Spritze zu wirken begann, rief ich meine Schwester an, und dann fiel der Druck von mir ab. Ich merkte, jetzt kehrt er heim. Ich kannte das schon von meiner Mutter und hatte das Gefühl, mich auf vertrautem Terrain zu bewegen. Meine Aufgabe war vollbracht. Eine Aufgabe, an der ich teilweise fast zerbrochen wäre. Unbewusst wollte ich wohl meinen Vater am Leben halten, indem ich den perfekten Pfleger abgab. Lauter perfekte Abschiede! Als könnte ich dadurch die Toten festhalten. Manchmal stand ich kurz vor dem Kollaps. Es war der Hausarzt, der mir in dieser Situation klarmachte, dass auch ich loslassen musste, dass auch ich meinen Pflegedienst abgeben musste.“

… erzählt der Schauspieler und Improvisationskünstler Enno Kalisch in meinem im März 2019 erscheinenden Buch Lass uns über den Tod reden (Chr. Links Verlag).