Die drei Räuber

Montag. Ihr absoluter Favorit unter ihren sehr vielen Büchern war „Die drei Räuber“ von Tomi Ungerer. Meine Tochter hat es geliebt, jahrelang. Die Erzieherinnen guckten ernst und wollten „mit mir reden“, weil sie es ständig mit sich herumschleppte, und die anderen Kinder wurden neugierig.

Weil dieses Buch von Räubern handelt, die Kinderfresser sind. Doch ein kleines Mädchen, das wunderbar kochen kann und zudem meiner Tochter erstaunlich ähnlich sah, bringt die Räuber durch ihre kulinarischen Künste auf den rechten Weg (esstechnisch gesehen und auch sonst). Am Ende sind sie geläutert, sie mögen keine Kinder mehr (essen) und der Oberräuber rasiert sich die wilde Visage und heiratet das kleine Mädchen.

P.S. Aus meiner Tochter ist eine humorbegabte, reflektierte junge Frau geworden, sie kocht mäßig gerne und hat keinerlei räuberische Interessen … im Gegenteil …