Frühjahrsvorschau Ch. Links Verlag

Freitag. Die wichtigsten Seiten sind natürlich S. 18 – 19: Hier wird mein neues Buch Lass uns über den Tod reden vorgestellt.

 

Es erscheint im März 2019 im Ch. Links Verlag / Berlin. Umfang ca 300 Seiten. 18 wunderbare, kluge und interessante Menschen kommen darin zur Sprache, die alle einen geliebten Menschen verloren haben und mit mir über die Verlusterfahrung, über ihre Trauer und wie es danach weitergeht, gesprochen haben: Katrin Sass, Joe Bausch, Hans Jellouschek, Dieter Thomas Kuhn, Monika Ehrhardt Lakomy, Christof Müller-Busch, Boris Palmer, Jochen Busse, Ulrike Bliefert, Enno Kalisch, Gisela Getty, Christopher Buchholz, Roland Kachler, Axel Nacke, Jan Schmitt, Horst Walter, Arsene Verny, Ilse Rübsteck (eine der letzten Holocaust-Überlebenden). 18 sehr bewegende, nachhaltig wirkende Geschichten durfte ich hören und in dem Buch “Lass uns über den Tod reden” als Erzähltext wiedergeben.

Anlass der Arbeit, die mich beinahe zehn Jahre lang begleitet hat, war der Tod meines Vaters, mit dem ich lange nicht fertig geworden bin.