Kunstmuseum und Kulturnacht

Morgens (Frühstück auf der Terrasse):

Ich: Die Eva, ja?, die setzt sich zum Denken an den Tisch. Dann sitzt die da mit ihrer Teetasse und guckt einfach vor sich hin und denkt.
PM: –
Ich: Wie findest du das?
PM: Das ist mir eigentlich relativ egal gerade.
Ich: Setzt du dich auch zum Denken hin?
PM: Ich denke im Schlaf!

Mittags (Stuttgarter Markthalle):

PM: Da hat man einige Bierchen getrunken und dann gings rauf auf den Großen Hörselberg, und nach einer Weile ist der eine oder andere nicht mehr gewandert, sondern gepurzelt.

Nachmittags (Kunstmuseum Stuttgart):

Ich: Wo ist denn die Luisa Richter Ausstellung?
Aufseherin: Oben. Im 2. Stock.
PM (treppensteigend): Wir sind doch mindestens schon im dritten!
Ich (auch treppesteigend): Komisch. Weiß die nicht, wo das ist?
PM: (immer noch treppesteigend): Die ist nicht ganz bei der Sache.

Abends (Wolfgangs Geburtstag):

PM: Bist du Sozialist?
Wolfgang: Ja.

Nachts (Tübinger Kulturnacht, Neckargasse 1.00 Uhr):

PM: Der Tübinger geht früh ins Bett. Da gibt es noch viel zu tun!