Glaubwürdigkeit

Sonntag. Seit gestern wieder zu Hause. Beim gem. Frühstück erzählen W. und A. von A.s neuer Wohnung in Tübingen. Natürlich hat er sie über Beziehungen gekriegt und ist jetzt ganz happy über 15 €/m² Kaltmiete. Was bei PM Schnappatmung auslöst.
Alle reden in diesen Tagen vom brennenden Amazonas. Schreckliche Bilder und Petitionsaufrufe in den sozialen Medien bestätigen unsere schlimmsten Befürchtungen. Merkel, Altmeier & Co. hätten die Gelegenheit, ein Zeichen beim seit gestern stattfindenden G-7-Gipfel in Biarritz zu setzen, indem sie die Handelsabkommen mit den Mercosur-Staaten mit dem Erhalt des Regenwaldes verknüpfen – oder eben die Abkommen canceln. Doch wie es scheint, belassen sie es auch beim Anblick der jüngsten Klimakatastrophe bei frommen Worten, unterstützen lieber die Interessen der westlichen Lebensmittelkonzerne mit ihrem stetig steigenden Bedarf an Palmöl und Soja, anstatt ihre gemeinsame Power für ökologisch motivierte Sanktionen zu nutzen. Wohlstand statt Weitblick. Nachfrage statt Nachhaltigkeit. Wer soll denen eigentlich noch glauben?