Lass uns über den Tod reden – H. Christof Müller-Busch

„Der Suizid ist diejenige Todesart, die am meisten Betroffenheit auslöst und die größten Spuren hinterlässt. Kein Unfall, kein Mord, wo es einen eindeutigen Täter oder Schuldigen gibt, hat vergleichbare Auswirkungen auf die Angehörigen. Suizid hinterlässt enorme Schuldgefühle. Als Angehöriger, als Bruder, sehe ich mich seit dem Ereignis mit der Frage konfrontiert: Hätte ich nicht etwas merken müssen? Mein Bruder hat noch eine Textstelle im Wallenstein markiert. Dann ist er mitten im Lesen aufgestanden, hat sein Zimmer verlassen und ist nicht mehr zurückgekommen.“

… erzählt H. Christof Müller-Busch in meinem im März erscheinenden Buch Lass uns über den Tod reden, Ch. Links Verlag