Fertig

Samstag sehr früh. Und nach drei durchgemachten Nächten ist der Roman auf einmal fertig. Es ging ganz leicht. War ja auch schon viel Vorarbeit da. Es ging nur noch um den Schluss. Ein paar Bausteine habe ich verschoben. Fäden wiederaufgenommen, einen gekappt bzw komplett rausgezogen, was sich als etwas mühsam erwies. Ob er jemals von irgendjemandem gelesen wird, weiß ich nicht, ist auch gerade nicht so wichtig. Ich fühle mich great. Ich habe Abschied genommen. Ich habe die Protagonistin auf den Weg geschickt. Sie ist ein bisschen derb. Und lonely. Sie wird es schaffen.
Meinetwegen könnte jetzt der Tag anbrechen …