Erlösung

Sonntag. Kann Kunst Menschen von ihren Verletzungen erlösen?
Die weltberühmte Tänzerin Birgit Keil hat als Kind wegen ihres rachitischen Rückenleidens angefangen zu tanzen …
Es war John Cranko, der sie vom Royal Ballet London nach Stuttgart holte.
Sie tanzte an der Opéra Paris, an der Mailänder Scala, beim American Ballet Theatre New York, an der Wiener Staatsoper und vor dem vom Bolschoi-Ballett verwöhnten Publikum in Moskau.
„Alles, was nicht gut war in unserem Leben, kommt im Tanz raus“, sagt eine ihrer Stipendiatinnen in dem Dokumentarfilm Ein Leben für den Tanz.
„Künstler müssen Krieger sein. Sie müssen die Power haben, Menschen zu erobern. Und sich selbst erobern.“ Sagt die Performance-Künstlerin Marina Abramovic.
„Es ist der Künstler, der mit seinem Können immer wieder die Menschen überrascht.“ (Birgit Keil, ehem. Stuttgarter Primaballerina und Ballettdirektorin Karlsruhe)

Mosaikfenster Wartburg, Eisenach 2019