Erdbeermond

Da kapieren wir im ersten Moment nicht: Geht die Sonne im Meer unter oder der Mond auf? Dicht überm Horizont hängt dieser viel zu riesige, viel zu orangene Ballon, während aufgeregte Menschen den Strand säumen, um das Himmelsdrama zu beobachten und mit ihren Smartphones zu bannen.
Also eindeutig Mond: Er steigt. Von Minute zu Minute wandert er ein winziges Stück höher und wird dabei leider auch kleiner und sein Licht heller, und nach einer Stunde, wir sitzen inzwischen in einer Bar am Straßenrand, sieht er schon beinahe aus wie immer.
Jetzt ist er wieder normal, sagt Anne. Wir stellen allerlei Überlegungen an über die Größe, J. googelt die Mondlaufbahn, wir wissen wenig genug, um das alles geheimnisvoll zu finden.
Bis J. Themawechsel einfordert, und der kommt von den vorbeiknatternden Motorrädern: Für die in Suhl produzierte und bei Jugendlichen äußerst beliebte und verbreitete Schwalbe brauchte man in der DDR keine Fahrerlaubnis. Und das, obwohl sie bis zu 60 Kilometer pro Stunde erreichte.
Ja. Danke für die Info, lieber J.