Freiheit

Sonntag. Bundesweite 7-Tage-Inzidenz: 299,1. In Tübingen: 272,2. In Sachsen und Bayern schießen die Werte durch die Decke, liegen in einigen Regionen sogar bei über 1200! Dort gibt es auch die meisten Todesfälle.
Gleichzeitig plant die Noch-Regierung, den Sonderstatus der „Epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ zum 25. November auslaufen zu lassen. Und auch die neue Ampel-Regierung möchte die Entscheidungsgewalt den einzelnen Bundesländern überlassen, unter Verschärfung des bisherigen Gesetzes. Schwerkranke Covid-Patient*innen müssen teilweise schon wieder in andere Bundesländer evakuiert werden, weil die heimischen Intensivbetten komplett belegt sind.
PM sitzt an meinem Esstisch und ist damit beschäftigt, Reinhards Verträge und Daueraufträge zu kündigen, was sich als schwierig bis unmöglich erweist – die Berliner Behörde hat noch immer keine Sterbeurkunde geschickt (Palmers Berlin-Bashing: „Vorsicht! Sie verlassen den funktionierenden Teil Deutschlands!“).
Der Sonntagsbrunch bei Wolfgang kommt mir sehr entgegen, da ich immer noch – und wahrscheinlich noch lange – quasi einarmig bin. Es gibt nur ein Thema: Der anstehende Lockdown. Niemand glaubt mehr daran, dass er uns erspart bleibt. Die Aussicht auf einen neuerlichen Stillstand des gesellschaftlichen Lebens ist einfach nur ätzend.
In China mit seiner drastischen, jedoch bewährten Null-Covid-Strategie sind die Zahlen im Vergleich zu Europa verschwindend gering. Der Preis für unsere demokratische Freiheit …