Kiel

Dienstag, Kiel. Vor zwei Tagen angekommen – endlich mal wieder in Kiel. Das letzte Mal war ich 2016 hier, alles sehr vertraut und „mein“ Zimmer ist wieder mein Zimmer. Kurzversion: Jerome geht es noch schlechter als damals, Beret tut, was sie kann: Alles! Soweit die Eckdaten ihres gemeinsamen Lebens mit dieser zerstörerischen Krankheit. Gerade heute fällt auch noch die Pflegekraft aus, sodass nicht klar ist, ob Beret am Abend zur Lesung in die Buchhandlung Jetzek mitkommen kann. Seit Jahren leben die beiden in diesem Modus: Alles kann sich jede Sekunde ändern. Entscheidungen werden aus dem Augenblick heraus getroffen, der Blick in die Zukunft hat keinerlei Bedeutung. Sie klagen so gut wie nie. Wenn doch mal, bricht es einem das Herz.

Habe gerade Brötchen geholt – kaum bin ich hier, fühle ich mich zuhause. Die Straßen sind breit, das Wetter wechselt im 10-Minuten-Takt, die Leute leben und reden in Slow Motion. Buchvorstellung in meiner dritten Heimat … ich freue mich auf heute Abend.