Tübinger Modell

Freitag. Finito mit dem Tübinger Corona-Modell! Ab nächste Woche ist es wegen der Bundesnotbremse beendet.
Diese besagt: Ab einer Inzidenz von 100 wird das öffentliche Leben runtergefahren, ab 165 auch Schulen und Kitas. Im Landkreis liegt der Inzidenzwert derzeit bei 240, während er in Tübingen bei 91 steht. Warum müssen Geschäfte, die Gastronomie, Theater und Kinos wieder schließen, wenn der Anstieg im Vergleich nicht höher ist als in anderen Landkreisen? Wenn der Wert in der Stadt sogar deutlich niedriger ist, was doch für das Modell spricht. Das ist unlogisch. Ich kann die politischen Entscheidungen nicht mehr so ganz nachvollziehen. Als würden die Infektionen in den Geschäften stattfinden! Und warum Schulen und Kitas schließen bei nach wie vor null positiv getesteten Personen?
Bedrückte Stimmung im „Amt“.
Ab Montag also alles wieder zurück an die Bildschirme … in die Einsamkeit der eigenen vier Wände …